Blog

Bericht Deutscher Perl/Raku-Workshop 2022

06.04.2022 // Renée Bäcker

Ende März fand in der 24. Deutsche Perl/Raku-Workshop statt. Nachdem im letzten Jahr die Veranstaltung auf Grund der Corona-Pandemie nur online stattfand, war in diesem Jahr ein Teil der Teilnehmer in Leipzig anwesend. Weitere Teilnehmer lauschten den Vorträgen im Live-Stream. Corona bzw. die Covid-19-Zertifikate waren Thema bei domm, der gezeigt hat, wie er mit einer Perl-Anwendung die QR-Codes der Zertifikate validiert und geprüft hat.

Generell waren einige Talks eher auf die Zukunft ausgerichtet: So berichtete Curtis Ovid Poe über den aktuellen Stand von Corinna, einer neuen Objektorientierung, die hoffentlich bald in den Perl-Core einfließt. Paul Evans, der an Corinna mitentwickelt und mit Object::Pad ein Testfeld für die Features hat, berichtete von seinen Plänen in On the Road to 2025. Nicht ganz soweit – nur bis zum Release von Perl 5.36 im Mai/Juni diesen Jahres – habe ich vorausgeschaut mit einem Überblick über die neuen Features.

Während der Lightning Talks hat Geizhals angekündigt, dass sie Paul Evans und damit die Corinna-Entwicklung mit einem nicht ganz kleinen Geldbetrag unterstützen werden.

930b8aa3-57d1-4dde-ae7c-cae03639804b.png

Bild: Die Teilnehmer vor Ort, Quelle: Max Maischein

Auch weniger technische Vorträge gab es. Sören Sörries ging in seinem verschiedenen Vorträgen auf verschiedene Lernangebote und -techniken ein.

Raku-Vorträge gab es (zu) wenige: Geizhals' Anwesenheitsmonitor Werda wurde mit Raku und Cro umgesetzt. Maroš Kollár hat gezeigt, wie die Anwendung umgesetzt wurde.

Ansonsten waren die Vorträge bunt gemischt: Von der Chart-Erstellung mit Perl, über Neuigkeiten zu YAML bis zu den Kollegen von denen man gar nicht weiß, dass man sie hat (gemeint sind z.B. die Autoren der Perl-Module die man einsetzt).

Die Videos der einzelnen Vorträge werden in wenigen Tagen online sein. Wir werden darüber auch twittern.

Und im nächsten Jahr geht es dann nach Frankfurt. Ein genaues Datum steht noch nicht fest, aber die Webseite ist schon online und Vorträge können bereits eingereicht werden. Wer bisher noch keine Erfahrungen mit dem Halten von Vorträge gesammelt hat, kann auch erst einmal einen Lightning Talk einreichen. Max Maischein hat es so schön gesagt: Es sind nur 5 Minuten. Und wenn etwas schiefgeht – man weiß es sind nur 5 Minuten. Und auch ich habe 2004 mit einem Lightning Talk angefangen...

Ich möchte mich bei den lokalen Orgas von Leipzig/Halle.pm und bei Max bedanken. Ihr habt einen tollen Workshop auf die Beine gestellt!


Permalink: